Hochschulpolitik

Hier wird demnächst alles wichtige zur anstehenden Hochschulwahl am 29.06-01.07.2021 hochgeladen.

Hier könnt ihr wählen!

Mahlowat

Der Mahlowat ermöglicht es dir, deine Meinung zu ausgewählten Thesen mit denen der Hochschulgruppen zu vergleichen, die zur Hochschulwahl antreten. Für ihre Stellungnahmen zu den Thesen sind die Hochschulgruppen selbst verantwortlich.

Unsere Kandidaten für den Fakultätsrat und die Fachschaftsvertretung

 

So wird gewählt:

Stimmzettel für die Wahl der Vertreter/der Vertreterinnen der Gruppe der Studierenden in den Senat der Julius-Maximilians-Universität Würzburg

Jede wahlberechtigte Person hat 2 STIMMEN. Ein Wahlvorschlag kann (a) unverändert angenommen werden und/oder es kann (b) kandidierenden Personen bis zu 2 Stimmen gegeben werden (panaschieren und häufeln sind zulässig).

Die Stimmen werden in der Weise abgegeben, dass durch ein Kreuz eindeutig auf dem Stimmzettel erkennbar gemacht wird, welcher Wahlvorschlag oder welche kandidierende Person die Stimmen erhalten sollen.

Die Stimmen können auch kandidierenden Personen ungleicher Wahlvorschläge gegeben werden.

(a) Soll ein Wahlvorschlag unverändert angenommen werden, wird dies durch ein Kreuz vor dem Wahlvorschlag erkennbar gemacht. Den kandidierenden Personen dieses Wahlvorschlags wird dann in der Reihenfolge ihrer Benennung je eine Stimme bis zur Erreichung der insgesamt zustehenden Stimmen zugerechnet. Bei nur einer kandidierenden Person im Wahlvorschlag geht eine Stimme verloren.

(b) Sollen die Stimmen einzelnen kandidierenden Personen (auch aus verschiedenen Wahlvorschlägen) gegeben werden, wird dies jeweils vor dem Namen der kandidierenden Person durch eine entsprechende Anzahl von Kreuzen erkennbar gemacht. Es können einzelnen kandidierenden Personen bis zu 2 Stimmen gegeben werden; insgesamt jedoch höchstens 2. Werden weniger Stimmen als zustehen vergeben, so wird auf die weiteren Stimmen verzichtet, sofern nicht gleichzeitig der Wahlvorschlag gekennzeichnet wird. In letzterem Fall erhält die in der Reihenfolge der Benennung erste kandidierende Person, der keine Stimme gegeben wurde, eine Stimme zugerechnet. Bei nur einer kandidierenden Person im Wahlvorschlag geht eine Stimme verloren.

WERDEN MEHR ALS 2 STIMMEN VERGEBEN, IST DER STIMMZETTEL UNGÜLTIG! WIRD KEINE STIMME VERGEBEN, GILT DER STIMMZETTEL ALS NICHT ABGEBEN!

Stimmzettel für die Wahl der Vertreter/der Vertreterinnen der Gruppe der Studierenden im Fakultätsrat der Fakultät für Biologie der Julius-Maximilians-Universität Würzburg

Jede wahlberechtigte Person hat 2 STIMMEN und kann unter den aufgeführten kandidierenden Personen frei auswählen (Personenwahl). Die Stimmen sind in der Weise abzugeben, dass durch ein Kreuz eindeutig auf dem Stimmzettel erkennbar gemacht wird, welche kandidierende Person eine Stimme bekommt.

Es können einer kandidierenden Person auch zwei Stimmen gegeben werden (Häufelung). In diesem Fall ist vor dem Namen der kandidierenden Person die entsprechende Anzahl von Kreuzen einzutragen.

WERDEN MEHR ALS 2 STIMMEN VERGEBEN, IST DER STIMMZETTEL UNGÜLTIG!

WIRD NUR 1 STIMME VERGEBEN, GEHT EINE STIMME VERLOREN!

WIRD KEINE STIMME VERGEBEN, GILT DER STIMMZETTEL ALS NICHT ABGEBEN!

Stimmzettel für die Wahl der weiteren Vertreter und Vertreterinnen der Studierenden im Studentischen Konvent der Julius-Maximilians-Universität Würzburg

Jede wahlberechtigte Person hat 20 STIMMEN. Ein Wahlvorschlag kann (a) unverändert angenommen werden und/oder es kann (b) kandidierenden Personen bis zu 3 Stimmen gegeben werden (panaschieren und häufeln sind zulässig).

Die Stimmen werden in der Weise abgegeben, dass durch ein Kreuz eindeutig auf dem Stimmzettel erkennbar gemacht wird, welcher Wahlvorschlag oder welche kandidierende Person die Stimmen erhalten sollen.

Die Stimmen können auch kandidierenden Personen ungleicher Wahlvorschläge gegeben werden.

(a) Soll ein Wahlvorschlag unverändert angenommen werden, wird dies durch ein Kreuz vor dem Wahlvorschlag erkennbar gemacht. Den kandidierenden Personen dieses Wahlvorschlags wird dann in der Reihenfolge ihrer Benennung je eine Stimme bis zur Erreichung der insgesamt zustehenden Stimmen zugerechnet. Bei weniger kandidierende Personen als zu vergebenden Stimmen im Wahlvorschlag gehen die restlichen Stimmen verloren.

(b) Sollen die Stimmen einzelnen kandidierenden Personen (auch aus verschiedenen Wahlvorschlägen) gegeben werden, wird dies jeweils vor dem Namen der kandidierenden Person durch eine entsprechende Anzahl von Kreuzen erkennbar gemacht. Es können einzelnen kandidierenden Personen bis zu 3 Stimmen gegeben werden; insgesamt jedoch höchstens 20. Werden weniger Stimmen als zustehen vergeben, so wird auf die weiteren Stimmen verzichtet, sofern nicht gleichzeitig der Wahlvorschlag gekennzeichnet wird. In letzterem Fall erhalten die kandidierenden Personen, denen noch keine Stimme gegeben wurde, in der Reihenfolge ihrer Benennung bis zur Erreichung der insgesamt zustehenden Stimmenzahl je eine Stimme zugerechnet. Enthält der Wahlvorschlag nicht genügend kandidierende Personen, gehen die restlichen Stimmen verloren.

WERDEN MEHR ALS 20 STIMMEN VERGEBEN, IST DER STIMMZETTEL UNGÜLTIG! WIRD KEINE STIMME VERGEBEN, GILT DER STIMMZETTEL ALS NICHT ABGEBEN!